YuboFiT gym-tea professional®

Experten-Tipp: HIGH HEELS – starker Auftritt mit Folgen

Fast jede Frau hat sie im Schuhschrank stehen. High Heels. Sie zaubern tolle lange Beine, man hat eine Körperhaltung, die Brust und Po betont und sind wir uns doch mal ehrlich Mädels, man fühlt sich gleich um längen attraktiver wenn man in diesen Schuhen steht und mit erhobenen Hauptes die Treppe hinunter stolziert.

Aber sind diese hohen Schuhe wirklich gesund für unsere Füße? Und was können wir nach einer langen Partynacht die mit tauben Zehen endet machen?

Was sich die Meisten von euch schon denken können, je höher der Absatz desto "schädlicher" ist der Schuh. Das Gewicht von den Fußballen wird auf die Zehen verlagert und somit fließt das ganze Blut in die Zehen und kann von Durchblutungsstörungen, bis hin zu einem Taubheitsgefühl führen. Weitere schädliche Folgen sind Achillessehenverkürzungen, Gelenküberlastungen, Muskelfaserverkürzungen, Rückenschmerzen und Krampfadern. Viele greifen auch gerne mal zu High Heels, die eine Nummer kleiner sind, da sie sich einen besseren Halt und Sicherheit beim Gehen erhoffen. Jedoch werden die Zehen bei zu kleinen Schuhen so zusammengequetscht, dass es zu einem Verschleiß des Großzehgelenks führen kann. Starke Verformungen können dann nur noch operativ behandelt werden. Ein Beispiel welche Auswirkungen jahrelanges tragen von hohen Schuhen hat, ist Victoria Beckham. Ihr könnt in Google gerne einmal nachschauen, welche Verformungen ihre Füße dadurch haben.

Keine Angst, ihr müsst jetzt nicht ganz auf hohe Schuhe verzichten. Wie bei allen Dingen ist ein gesundes Mittelmaß das Wichtigste.

Wenn es aber einmal wieder so weit war und ihr eine lange Nacht auf hohen Schuhen, in der viel getanzt wurde, hinter euch habt, dann helfen diese Tipps um die Schmerzen zu lindern:
  • Wärme: Ein warmes Fußbad kann Wunder bewirken. Wenn ihr dazu noch ein ätherisches Öl dazugebt könnt ihr euren beanspruchten Füßen etwas Gutes tun.
  • Massage: Nach dem Fußbad ist es wichtig die Füße einzucremen. Dabei könnt ihr sie sehr gut massieren und entkrampfen.
  • Dehnübungen: Wenn ihr dann schon müde im Bett liegt, spreizt eure Zehen einfach noch ein bisschen um die Füße etwas zu dehnen.
Experten-Tipp in der Kategorie Gesundheit von katharina vom