YuboFiT gym-tea professional®

Experten-Tipp: Zeig deine Zähne!

Gepflegte Zähne sind unglaublich wichtig. Man hat keine Chance sie zu verstecken, es sei denn, man verzichtet auf soziale Kommunikation. Menschen mit Problem-Zähnen fühlen sich oft nicht richtig wohl, sondern einsam und ausgegrenzt. Abgesehen davon wird Ihnen Unwissenheit in Sachen Zahnpflege und Faulheit zugesprochen.

Ein strahlendes Lächeln hingegen öffnet dir alle Tore. Heutzutage kann es jeder haben und es ist das schönste Accessoire, das man tragen kann!

Die Pflege perfekter Zähne beginnt zuhause! Mag dein Zahnarzt noch so engagiert sein, er wird dir nicht helfen können, wenn du deine Zahnroutine zuhause undiszipliniert schleifen lässt.

Hier die 10 ASSthetik®-Tipps für perfekte Zähne:
  1. Mindestens zweimal, optimalerweise dreimal täglich nach den Hauptmahlzeiten gründlich die Zähne putzen. Den bekannten Richtwert von 3 Minuten benötigst du MINDESTENS, um die Zähne richtig zu reinigen. Lass dir ruhig Zeit beim Putzen! Deine Gründlichkeit wird früher, aber vor allem später mal belohnt.
  2. Die Kauflächen gründlich schrubben, die Seiten um die Kauflächen IMMER "von rot nach weiß" (also vom Zahnfleisch zum Zahn) mit Hilfe der "Fegetechnik" putzen. Bei der veralteten Rotationsmethode werden die Bakterien und Zahnbeläge nur unter den Zahnfleischrand geschoben, wodurch Entzündungen entstehen können. Auch zu starkes Putzen kann schädlich werden, Zahnhälse freilegen und Entzündungen oder Reizungen hervorrufen. Es kommt viel mehr auf die Technik als auf die Stärke an.
  3. Einmal täglich die Zahnseide nicht vergessen. So werden Zahnzwischenräume und enge Kontaktpunkte zwischen den Zähnen gereinigt und eine der häufigsten Ursachen für Karies und Zahnfleischentzündungen beseitigt. Mit der Zahnseide behutsam umgehen! Vor allem bei Zahnzwischenräumen, in die man schlecht hineinkommt, passiert es schnell, dass man die Zahnseide mit Gewalt hinein "schnappen" lässt und dadurch Zahnfleischbluten und kleine Verletzungen entstehen. Solltest du eine Zahnspange tragen, ist neben Zahnseide eine Interdentalbürste nützlich.
  4. Die Zunge auch säubern! Eine belegte Zunge ist die Hauptursache für Mundgeruch. Separate Zungenreiniger, die den oberflächlichen Belag abschaben, gibt es in jedem gut sortierten Drogeriemarkt zu kaufen. Du kannst dir auch mit deiner Zahnbürste die Zunge reinigen, wichtig ist nur, DASS du es tust.
  5. Regelmäßig zur Prophylaxe gehen! Mit Hilfe einer professionellen Zahnreinigung begünstigst du den gesunden Erhalt deiner Zähne und kannst dich bei zusätzlicher, routiniert gründlicher Pflege lange über schöne, gepflegte, weiße Zähne freuen.
  6. Die Wahl der richtigen Zahncreme ist ebenfalls sehr wichtig. Du hast tiefe Furchen und Rillen an den Zähnen? Dann solltest du auf Zahnpasten mit hohem Abrieb möglichst komplett verzichten! Zahnpasten mit Weißmacher haben allgemein einen sehr hohen Abrieb. Sie entfernen zwar gut und schnell Verfärbungen, können auf lange Zeit aber auch die Oberfläche deiner Zähne angreifen und schädigen. Allgemein sagt der Preis der Zahnpasta nichts über die eigentliche Wirksamkeit aus. Am besten du lässt dich von dem Zahnarzt deines Vertrauens beraten und ihr wählt eine Zahncreme extra für deinen Zahntyp aus.
  7. Auf Zähneputzen direkt nach dem Verzehr saurer Speisen lieber verzichten. Säure an sich ist schon nicht der beste Freund unseres Zahnschmelzes, doch wird diese dann auch noch in den Zahn "hineingeputzt", kann das sehr schädlich werden. Der Zahnschmelz wird abgetragen, wodurch die Zähne viel anfälliger für Karies werden.
  8. Kauintensive (ZUCKERFREIE) Lebensmittel regen den Speichelfluss an, der wiederum durch einen günstigen PH-Wert Bakterien hemmt, was wiederum vor Karies schützt. Du musst deine Zähne also nicht schonen!
  9. Regelmäßig die Zahnbürste oder den Bürstenkopf wechseln, da sich an ihr/ihm unzählige Bakterien ansammeln. Mindestens alle drei Monate entspricht dem Richtwert. Eher noch öfter.
  10. Nach der Zahnreinigung empfehle ich eine Zahnspülung, die möglichst das Gleichgewicht der Mundflora aufrechterhält. Außerdem wird der Mund nachhaltig frisch gehalten.
Alles in allem kann man sagen, dass sich eine regelmäßige und routinierte Pflege unbedingt auszahlt und dir ein gepflegtes Lächeln erhält.
Experten-Tipp in der Kategorie Schönheit von leaalexa vom