YuboFiT gym-tea professional®

Experten-Tipp: Unreine Haut? Sag ihr den Kampf an!

Was tut man nicht alles für reine, strahlende Haut. Vielen fehlt es jedoch an Wissen. "Wieso habe ich Pickel? Wie bekomme ich die Störenfriede bloß weg?" Ein sehr umfangreiches Thema.

Die Hauptursache von Pickeln lässt sich leider nicht umgehen: Die nervige Pubertät. In dieser so schon schwierigeren Zeit arbeitet die Talgproduktion auf Hochtouren, sodass es zu einer Überproduktion kommt. Grund dafür sind Hormonschwankungen, die besonders in der Pubertät, während einer Schwangerschaft, der Menstruation oder der Wechseljahre auftreten. Durch diese Talgüberproduktion kommt es zu sehr fettiger Haut. Falls sich zusätzlich noch alte Hautzellen, Schmutz oder Schweiß auf der ansammeln, werden die Poren blockiert und Talg kann nicht mehr abfließen. So kommt es zu einem Talg-Stau und ein Pickel entsteht.

Auch große Mengen an Kosmetika können Poren zusätzlich verstopfen und die Entstehung eines Pickels provozieren. Unzureichende Hygiene kann ebenfalls schuld sein, da überschüssiger Schweiß und Schmutzpartikel auf der Haut diese nicht atmen lässt. Und last but noch least… natürlich kann auch eine ungesunde Ernährung mit viel Fett und Zucker die Talgproduktion ankurbeln.

"Was kann ich bloß tun?"

Um einen Akutfall zu lindern, sollte die Haut zunächst sanft geklärt werden. Dabei kommen uns viele Hausmittelchen zur Hilfe. Ein einfaches Dampfbad ist der Klassiker gegen Pickel und unreine Haut. Du benötigst nur eine große Schale mit dampfend heißem Wasser und ein Handtuch. Du solltest dich vor der Behandlung auf jeden Fall gründlich abschminken und dein Gesicht mit Hilfe eines sanften Waschschaumes (z.B. VICHY Purete Thermale Reinigungsschaum) reinigen, wodurch zunächst erst mal oberflächliche Verunreinigungen entfernt werden. Nun kannst du mit dem Dampfbad beginnen, indem du dein Gesicht so in den aufsteigenden Wasserdampf hältst, dass es noch angenehm und nicht zu heiß für dich ist. Das Handtuch legst du dir idealerweise so über den Kopf, dass der aufsteigende Wasserdampf nicht an den Seiten entweichen kann. So gelangt der Wasserdampf umso intensiver an deine Haut, wodurch die Poren geöffnet werden, die Haut weich wird und nach bereits 5-10 Minuten ideal für eine anschließende Tiefenklärung vorbereitet ist.

[Du kannst in das heiße Wasser auch einige Tropfen Kamille und Teebaumöl geben. Teebaumöl ist ein altbewährter Alleskönner! Es wirkt antibakteriell (bakterienabtötend), antiseptisch (keimreduzierend- und bekämpfend) und sogar fungizid (pilzbekämpfend). Auch Kamille ist ein wahres Heilmittel! Es wirkt entzündungshemmend und heilt selbst größere Wunden auf Haut und Schleimhaut sehr schnell.]

Nach der entspannenden Bedampfung solltest du deine Gesichtshaut auf keinen Fall mehr mit ungewaschenen Händen anfassen. (Das sollte grundsätzlich so gut es geht vermieden werden!) Dadurch können neue Bakterien Entzündungen und Rötungen hervorrufen.

Als nächstes steht entweder ein Peeling an (z.B. das Alcina Soft Peeling für empfindliche Haut), eine kreisende Massage mit einem Gesichtsschwamm (gibt es bei DM, Rossmann oder im The Bodyshop) oder du reinigst deine Poren sanft mit Hilfe einer Gesichtsbürste (gibt’s ebenfalls bei DM, Rossmann oder Douglas), wobei ich letzteres bevorzuge.

Danach kannst du entzündete Pickel nochmals gezielt mit einem in Teebaumöl getränktem Wattestäbchen abtupfen. Auch Zitronensaft erfüllt seinen Zweck, indem er klärt, desinfiziert und austrocknet, jedoch sollten Personen mit empfindlicher Haut eher zu Mittelchen wie Zinksalbe greifen, da diese entzündungshemmend wirkt, die Haut aber nicht allzu stark angreift.

Falls du fettige, zu Unreinheiten neigende Haut hast, solltest du auf jeden Fall auf fettige Cremes und Lotions verzichten und stattdessen nur reine, schnell einziehende Feuchtigkeits-Seren auftragen. Empfehlen kann ich die leichte Aqualia Thermal Dynamische Feuchtigkeits-Tagespflege von Vichy. Sie zieht sehr schnell ein und ist wunderbar auch für Mischhaut geeignet. Ansonsten erfüllen auch viele günstige Gesichtscremes mit Aloe Vera ihren Zweck.

Ein weiteres Wundermittel, das mich ganz und gar überzeugt hat, ist die bereits seit vielen Jahrhunderten genutzte Heilerde. Sie hilft bei Pickeln, Akne und Hautirritationen aller Art. Nicht nur die darin enthaltenen Spurenelemente und Mineralstoffe klären, sondern auch der überschüssige Talg wird durch das Austrocknen der Maske gründlich aus den Poren gesaugt.

Dennoch sollte man viel Geduld haben! Selbst wenn die Pickel nach und nach abheilen, bleiben in den meisten Fällen zunächst unschöne, dunkle Flecken, auch Pickelmale genannt. Aus eigener Erfahrung kann ich euch hierfür zwei verschiedene Seren empfehlen: Einmal die Hautklar Aktiv-Creme von Garnier gegen Pickelmale oder das Vichy Idéalia Pro Serum. Beide Seren wirken mit Hilfe von Vitamin C, das Verfärbungen auf der Haut (Pickelmale, Alterflecken, Sonnenschäden etc.) ausbleicht und wieder aufhellt.
Experten-Tipp in der Kategorie Schönheit von leaalexa vom