YuboFiT gym-tea professional®

Experten-Tipp: "Mir reicht man gerne die Hand." ... Maniküre-Tipps von ASSthetik®

Gepflegte Nägel versinnbildlichen Gesundheit und Ästhetik. Sie sind Aushängeschild dafür, wie viel Mühe und Zeit du in dein Erscheinungsbild steckst, also auch, wie wichtig es dir ist. Deine Nägel tragen deine Ernährungs- und allgemeine Lebensweise nach außen. Neben einer regelmäßigen, umfangreichen Maniküre kannst deinen Nägeln selbstverständlich auch "von innen" Gutes tun, doch zunächst werde ich auf die äußere Pflege eingehen.

Wie pflege ich meine Hände, bevor die Nägel an der Reihe sind?
Sie steht ungefähr einmal in der Woche an. Zu Beginn wasche ich mir meine Hände gründlich mit Seife. Gegebenenfalls entferne ich unter dem laufenden Wasser mit einem Handbürstchen Schmutz unter den Nägeln. Anschließend steht ein warmes Nagelbad mit etwas Olivenöl im Wasser an. Dies weicht die Nagelhaut ein, sodass sich diese im nächsten Schritt besser mit Hilfe eines Rosenholz- oder eines Hufstäbchens zurückschieben lässt. Als nächstes steht ein Handpeeling an, das abgestorbene Hautschüppchen abträgt, die Durchblutung anregt und die Hände samtig weich macht. Ich benutze dafür das "Miracle Scrub"-Handpeeling von Rituals. Alternativ lässt sich solch ein Handpeeling ganz leicht und natürlich mit Zutaten, die du höchstwahrscheinlich bereits zuhause hast, selber machen. Du benötigst 2-3 Esslöffel grobes Meersalz, etwas Olivenöl und 1/4 zerdrückte Avocado. Nachdem die Haut gerubbelt und beansprucht wurde, ist es Zeit für Feuchtigkeit. In Bezug auf Cremes, Lotions und Seren hat wohl jeder seine ganz eigenen Lieblinge. Ich bevorzuge die Sanddorn-Handcreme und die Citrus-Hand- und Nagelcreme von Weleda. Die beanspruchte Nagelhaut braucht noch mal zusätzliche Pflege. Hierfür empfehle ich den Nagelöl-Stift, ebenfalls von Weleda. Ihr merkt schon, ich liebe Produkte dieser Marke.

Wie bringe ich meine Nägel in Form?
Zunächst ist es wichtig, die richtige Feile für sich zu finden. Nägel zu schneiden, nur weil es schneller geht, ist keine gesunde Alternative, da dies die oberste Nagelschicht verletzten und der Nagel leichter einreißen kann. Für weiche Nägel eignen sich am besten Nagelfeilen aus Glas. Beachte: IMMER von außen nach innen feilen! Nachdem grob gefeilt wurde, kommt der "Feinschliff". Er darf nicht vergessen werden, sonst könnten deine Nägel splittern und einreißen.

"Von gelb zu weiß"
Nagelverfärbungen, vorallem an den Nagelspitzen, können unterschiedlichste Ursachen haben, zum Beispiel regelmäßiges Rauchen, Nagellacktragen ohne pflegenden Unterlack oder auch Krankheiten wie Nagelpilz. Du möchtest deine Nagelspitzen wieder aufhellen? Zum Bleichen benötigst du: eine Zitrone, eine Tüte Backpulver, fließendes Wasser und ein Handbürstchen. Zunächst wäschst du dir deine Hände gründlich mit Seife und schrubbst sie sauber. Dann halbierst du die Zitrone und reibst mit ihr deine kompletten Nägel ein. Noch ein wenig mit der Handbürste schrubben und den Saft schön in den Nagel einarbeiten. Dann wieder abspülen und das Backpulver öffnen. Gib ein wenig Backpulver auf die Borsten der Bürste und schrubb‘ deine Nägel erneut damit ab. Zu guter Letzt alles schön mit Wasser abwaschen und et voila, der Gelbstich ist beinahe komplett verschwunden! Ein absoluter Geheimtipp.. na gut, jetzt vielleicht nur noch ein Tipp. :D

Wie trage ich meinen Nagellack richtig auf?
Egal, ob du schon/noch alten Lack trägst oder deine Nägel noch "natur" sind, ich empfehle immer zuvor das Entfetten der Nageloberfläche mit acetonfreiem Nagellackentferner. So haftet der Nagellack besser, splittert weniger und hält länger. Du hast leichte Rillen in den Nägeln? Dann solltest du vorm Auftragen des Nagelacks eine Phasen-Nagelfeile für die Nageloberfläche verwenden und diese ein wenig glatt polieren.
Lass dir Zeit beim Auftragen und geh nicht mehr als ein weiteres Mal mit dem Pinsel über die flüssige Farbe, ansonsten können hässliche Beulen, Lackfäden und Bläschen entstehen. Sollte der Nagel noch durchscheinen, lieber erst härten lassen und später ein weiteres Mal über die Farbe gehen. Zu guter Letzt immer einen schützenden Klarlack auftragen. So bleibt die eigentliche Farbe lange intensiv und glänzend. Tipp: Nagellack trocknet schneller, wenn man ihn im halbtrockenen Zustand unter fließendes, kaltes Wasser hält.
Experten-Tipp in der Kategorie Schönheit von leaalexa vom