YuboFiT gym-tea professional®

Erreiche deine Fitness-Ziele mit Deutschlands größter Fitness-Community.

Mehr Info
  • Lege dir ein komplett individualisiertes Fitness-Profil an.
  • Bau dir dein eigenes Fitness-Wiki unter der PIN-Funktion in deinem Profil.
  • Stelle anonyme oder offene Fragen an Community-Mitglieder.
  • Erstelle deine eigene Fitness-Galerie mit deinen Fotos.
  • Du erhältst Zugriff auf Trainingspläne, Ernährungsanleitungen, Motivations-Tipps und vieles mehr.
  • Verdiene mit deinen interessanten Posts im Stream ASSthetik-Coins und erhalte hochwertige Prämien.
  • Nimm an Contests und Gewinnspielen teil.
  • Und wenn dein Antrieb zum Training auf dem Nullpunkt ist, hole dir schnell Hilfe über der "SHIT HAPPENS" Schnell-Kontakt!

Jetzt  kostenlos  registrieren!

REGISTRIERE DICH JETZT!
Unser Angebot ist für dich komplett kostenlos.

Einige ASSthetik®-Mitglieder, die du vielleicht kennst:

Stream - Hier findest du Fragen, Antworten und Posts aller ASSthetik®-Mitglieder

ACHTUNG: Du hast gerade einen Filter aktiviert! [ Zum ganzen Stream ]
dinamn
Fragen & Posts

Post von vor
Immer wenn ich es nicht ins Studio schaffe, versuche ich mir trotzdem ein wenig Zeit einzuräumen um Zuhause wenigstens ein wenig zu machen. Auch wenn man nicht so motiviert ist und sich in der Zeit lieber auf die Couch werfen würde..

Auch wenn ich nicht so "hart" trainiere wie im Studio, fühle ich mich danach meist besser, weil ich meist den Kopf dadurch frei bekomme. Als ich mit dem trainieren angefangen hab, hab ich das Training oft mal sausen lassen.. Aber mittlerweile versuch ich es - egal wie - durchzuziehen!


#ASSthetikTrueFitnessMoments
#ASSthetiktransformation
#ASSthetikmotivation








































JulySelina
Fragen & Posts

Post von vor
Weiß nicht, ob man was erkennt (miese Qualität), aber ich wollte mal meinen #BootyProgress aufzeichnen
schönen Pfingstmontag ihr lieben!

#ASSthetikTransformation
Transformation Fitness








































Malou
Fragen & Posts

Post von vor
Hi ihr Lieben! Gleich geben wir die Gewinner unseres Neujahrs-Gewinnspiels (#ASSthetiktransformation) bekannt!
phiichen
Fragen & Posts

Post von vor
Wünsche euch noch einen wunderschönen Sonntag

#ASSthetiktransformation
felicitasemilie
Fragen & Posts

Post von vor
Meine Tipps für mehr Konzentration #ASSthetiktransformation

Konzentration - eine Sache für sich. Du kannst dich 8 Stunden an deinen Schreibtisch setzen und "lernen" - aber wenn du unkonzentriert bist, bringt dir das in etwa so viel, wie wenn du 2 Stunden lernst. Du verlierst Zeit, weil du dich ablenken lässt. Und ich nehme mich dabei nicht raus.

Als Kind hatte ich keine Konzentrationsprobleme. Sobald ich las, war ich in einer anderen Welt und man konnte mit mir reden, ohne dass ich davon irgendetwas mitbekam. Diese Konzentrationsfähigkeit wünsche ich mir oft zurück. Jedoch gab es damals viele Konzentrationsstörer von heute noch nicht. Ich denke, heute haben es Kinder noch schwerer, sich zu konzentrieren als früher. Es gibt das Internet, viele Kinder haben schon einen eigenen Fernseher und damit unbeschränkten Zugang und viele Kinder haben schon im zarten Alter von 8 Jahren ein Smartphone.
Auch ich habe Freunde und Bekannte, bei denen zuhause erstmal der Fernseher angeht, sobald man daheim ist. Oder die abends ohne Fernseher nicht einschlafen können. Ich persönlich empfinde es als unglaublich störend, wenn der Fernseher läuft und sich jemand mit mir unterhalten möchte. Ich kann mich nicht auf beides konzentrieren, möchte die Sendung mitbekommen aber auch ein Gespräch führen. Genauso wie ich keine Serien beim aufräumen schauen kann. Ich kann mich nur auf eine Sache konzentrieren.

ie Fähigkeit, sich konzentrieren zu können, schlummert in (fast) jedem Menschen. Ich nehme Leute mit Aufmerksamkeitsstörungen bewusst aus, weil ich kein Arzt bin und somit nicht darüber urteilen kann. Es gibt aber viele Konzentrationsstörer in unserem Leben, die wir bewusst ausschalten sollten.

1. Handy.
Mein größter Störer, wenn ich lerne / arbeite. Es liegt oft neben mir am Schreibtisch und sobald eine neue Whatsapp reinkommt oder ich denke: Ach, ich könnte mal wieder Instagram checken, verliere ich eine kurze Zeitspanne meiner Lernzeit. Das ist meistens nur 1-3 Minuten, jedoch werde ich komplett aus meinem "Thema" gerissen und es dauert länger, sich wieder einzuarbeiten. Deswegen empfehle ich euch, das Handy außer Reich- und Sichtweite zu legen und euch nur erlauben, darauf zu schauen, wenn ihr mit einem "Abschnitt" fertig seid und einen neuen beginnt.

2. Internet
Dasselbe gilt für das Internet. Liebend gerne schaue ich ab und zu bei Assthetik, meinen liebsten Blogs und Tumblrs vorbei oder checke Facebook. Auch das kostet mich immer nur "wenige" Minuten, reißt mich aber komplett aus der Arbeit raus und ich vergesse, was ich vorher getan habe oder wo ich war. Am besten, einfach das Internet abschalten und euch "verbieten", auf die entsprechenden Seiten zu gehen, falls ihr auf das Internet beim Lernen / Arbeiten angewiesen seid.

3. Musik
Manche Menschen können gut mit Musik lernen. Vorallem Musik ohne Stimmen soll sehr gut sein. Aber gehörst du auch zu den Menschen? Ich leider nicht. Lediglich bei Zusammenfassungen höre ich manchmal Musik. Aber sobald das Thema komplizierter wird, muss ich sie leider ausschalten. Versuche, ehrlich zu entscheiden, wie es dir geht.

4. Fernseher
Bei manchen Menschen läuft permanent der Fernseher, wenn sie arbeiten / lernen. Vielleicht gehörst du auch dazu und dir fällt sicher auf, dass du dann mehr Fernsehen schaust als zu arbeiten. Lass den Fernseher aus und schalte ihn erst wenn du fertig bist wieder ein.

5. Freunde / Familie
Ich weiß nicht, in welcher Wohnsituation ihr euch befindet. Wenn ihr alleine wohnt, habt ihr dieses "Problem" wahrscheinlich weniger. Ich hingegen bin wieder bei meiner Familie eingezogen und manchmal kommt es vor, dass ich lerne und meine Schwester oder Mutter zu mir ins Zimmer kommt. Bei meinem Freund, der im Studentenwohnheim wohnt, kommen ab und zu unsere Freunde vorbei um einen Kaffee zu trinken oder (im Falle meines Freundes) eine zu rauchen. Natürlich ist es schön, Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen (deswegen steht das "Problem" in Anführungszeichen), aber es stört eure Konzentration natürlich erheblich. "Verabredet" euch am besten mit den Leuten für eure Lernpause auf einen Kaffee oder Ähnliches. Sie verstehen, dass ihr lernen müsst und werden das auch respektieren.

6. Essen, Snacks, Tee und Kaffee
Unser liebster Konzentrationsstörer. Man ist am lernen, denkt an den gefüllten Kühlschrank und überlegt sich: Was könnte ich am besten zum lernen snacken. Oder man holt sich in einer Tour Kaffee oder Tee. Das alles natürlich nur, weil sich das Unterbewusstsein vom lernen ablenken will. Ihr habt nicht wirklich Hunger oder Durst (Voraussetzung natürlich, dass eine Flasche Wasser neben euch steht, was ich euch ans Herz lege). Am besten bereitet ihr diese Dinge vor, bevor ihr lernt und stellt alles griffbereit neben euch. Oder ihr geduldet euch bis zum Mittags-/Abendessen :)

7. Unordnung
Haltet euren Schreibtisch/Arbeitsplatz von unnötigem Zeug frei und räumt ihn auf, wenn ihr fertig seid. Und schafft euch eine schöne Lernatmosphäre. Ihr k
Fragen & Posts
magdalenanKommentar von vor
Die Tipps sind echt gut
Ich hab mich letztes Semester einfach zum Lernen in die Küche gesetzt, statt in mein Zimmer, und war dort viel weniger abgelenkt. "Praktisch" war für mich auch, dass meine Mitbewohnerin noch nach Weihnachten noch krank bei ihre Familie war und mich nicht ablenken konnte
Fragen & Posts
ninathKommentar von vor
danke für die hilfreichen tipps gepinnt!
hoffentlich klappt es bei mir auch nächstes mal
Fragen & Posts
felicitasemilieKommentar von vor
Danke ihr lieben ;)














































felicitasemilie
Fragen & Posts

Post von vor
Guten Morgen #assthetiktransformation
Fragen & Posts
leaalexaKommentar von vor
nr. 6 ist heute wieder fällig!
Fragen & Posts
felicitasemilieKommentar von vor
ich finde man fühlt sich sofort besser wenn alles ordentlich ist :)@leaalexa
















































Lrlllmnn
Fragen & Posts

Post von vor
Ich wollte das Bild erst nicht posten aber ich dacht mir ich machs jetzt einfach
Ist zwar noch gar nicht meine Zielfigur aber ich kann trotzdem schon Fortschritte sehen
#assthetiktransformation
Transformation Fitness
Fragen & Posts
LrlllmnnKommentar von vor
H&M und danke
Fragen & Posts
LrlllmnnKommentar von vor
Wie lieb danke dir








































Laufmasche
Fragen & Posts

Post von vor
Hallo, liebe ASSthetikfreunde. Ich möchte euch heute meine #ASSthetiktransformation story erzählen.
In erster Linie hat sie nichts mit Fitness zutun.
Als ich 15 war, bin ich ziemlich vom rechten Weg abgekommen. Ich bekam Depressionen, Anorexia Nervosa, Panikattacken und noch einiges anderes. Ich möchte nur noch erwähnen, dass es mir mittlerweile wieder gut geht! Ich denke nicht mehr an das Kalorienzählen, stelle mich nicht mehr 3 mal am Tag auf die Waage und ich muss nicht mehr weinen, wenn ich in den Spiegel schaue.
Jetzt möchte ich aber ein bisschen erzählen.
Wann genau es angefangen hat, kann man glaube nie genau sagen. Meine Mutter hat mich mal gefragt, wann ich depressiv geworden bin. Ich konnte ihr nur antworten, keine Ahnung - man kann an keinem bestimmten Zeitpunkt sagen: Jap! Jetzt hast du Depressionen!
Ich weiß, dass ein "Freund" damals zu mir meinte 'Lena, du bist ja schlank, aber so 2 - 3 Kilo fehlen noch zu einer perfekten Figur.' Im ersten Moment ist es gar nicht mal so schlimm, aber wenn man den Satz sich immer wieder und wieder im Kopf abspielt, dann kann man irgendwann an nichts anderes mehr denken außer 'er hat mich fett genannt'.
Ich fing an mich in pro ana Foren umzuschauen, suchte mir Thinspos (keine gesunden Thinspos), führte stets Tagebuch was, wie viel ich gegessen hatte und wie viele Kalorien es hatte. Stellte mich mehrmals am Tag auf die Waage, machte nachts Sport und ich wich gemeinsamen Mahlzeiten stetig aus.
Irgendwann ging das ganze soweit, dass ich im Sportunterricht in der Schule zusammenbrach.. Ich wurde ins Krankenhaus gebracht und man erzählte mir, dass mein Verhalten (dem Essen gegenüber) nicht mehr normal sein, ich hab es nur abgestritten.
Ich hatte die Wahl, Psychiatrie oder ich riss mich zusammen und ging in Therapie.
Ich entschied mich für das zweite. Seit einem guten 3/4 Jahr bin ich fertig mit der Therapie. Und wenn ich mir jetzt Bilder von damals anschaue, kann ich nur den Kopf schütteln. Schrecklich, dass es Menschen gibt die sowas tun - die auch keinen anderen Ausweg sehen. Sowas tut mir im Herzen weh, niemand sollte sich so schlecht fühlen, dass es denkt er muss schnell abnehmen.
Ich sage euch eins, wenn ihr abnehmen wollt tut das, aber bitte durch einen gesunden Weg und langsam - nichts radikales.
Ich bin froh, dass ich diese Krankheit hinter mir gelassen habe. Allerdings kann ich auch danke sagen, denn ich bin heute noch stärker und selbstbewusster als ich es vorher war, mal abgesehen davon, sehe ich alles in einem ganz anderen Licht.
Ich hoffe ihr versteht mich nicht falsch, ich bin keinesfalls proana, im Gegenteil - ich sage nur, dass mich das ganze stark gemacht hat.
Ich wünsche euch noch eine Gute Nacht und immer schön gesund bleiben und auf natürlichem Wege einige Kilogramm verlieren.














































































kasiaskw
Fragen & Posts

Post von vor
Meine Lieben,
Wenn ihr ein Ziel im Auge habt, verfolgt diesen! Mit den Vorher Nachher Bildern will ich euch zeigen, dass jeder schaffen kann, was er möchte. Egal ob untergewichtig, übergewichtig, Frau, Mann, mit Kind, ohne Kind, ... Gibt dummen Kommentaren oder Sonstigem keine Chance. Konzentriert euch auf euch und euren Körper, den er ist der einzige Ort in dem ihr Leben müsst! Tut dementsprechend auch was dafür. Ihr könnt es schaffen. Ich glaube an jeden Einzelnen von euch!
#assthetiktransformation










































sportyhealthylifestyle
Fragen & Posts

Post von vor
Ich muss hier mal ehrlich über mich sprechen. Letztes Jahr war ich auf einer Freizeit nach Frankreich, in der man sich ausser ein Salat zum Mittag überwiegend ungesund ernährt hat. Ich hab innerhalb von 2 Wochen 5 Kilo zugenommen und als ich nach Hause kam, war Schock angesagt. Ich habe angefangen, regelmäßig Sport zu treiben und habe besser gegessen. Bis jetzt, ein halbes Jahr rum, habe ich stolze 9 Kilo abgenommen. Stolz kann ich das aber nicht nennen. Meine Beckenknochen, Schlüsselbeine und Handgelenkknochen stehen raus, was ich nicht mehr schön finde. Meine Haare fallen aus und meine Regel kommt seit einem halben Jahr nicht, was meine Frauenärtzin beunruhigt. Nun hat sich vor einigen Wochen (ca. 2 Monate) herausgestellt: Ich habe eine Essstörung, was ich selbst nie von mir gedacht hätte! Nun heißt es wieder einen gewöhnlichen Alltag mit normalen Essverhalten einnehmen. Was ich damit sagen will: Essen soll Spaß machen. Man kann ruhig eine Weile Zeit dafür geben, aber fixiert euch nicht drauf. Es geht um euer Leben, keiner hat das Recht, euch und euren Körper zu verurteilen. Das leben soll man doch schließlich genießen -> Kalorienzählen verschwendet wertvolle Zeit, mach einen gesunden Lifestyle draus und gönn dir was! Aber bleib natürlich und hab auch mal ein fettröllchen am Abend wenn du sitzt. Bleibt realistisch!
#ASSthetiktransformation
1