YuboFiT gym-tea professional®

Erreiche deine Fitness-Ziele mit Deutschlands größter Fitness-Community.

Mehr Info
  • Lege dir ein komplett individualisiertes Fitness-Profil an.
  • Bau dir dein eigenes Fitness-Wiki unter der PIN-Funktion in deinem Profil.
  • Stelle anonyme oder offene Fragen an Community-Mitglieder.
  • Erstelle deine eigene Fitness-Galerie mit deinen Fotos.
  • Du erhältst Zugriff auf Trainingspläne, Ernährungsanleitungen, Motivations-Tipps und vieles mehr.
  • Verdiene mit deinen interessanten Posts im Stream ASSthetik-Coins und erhalte hochwertige Prämien.
  • Nimm an Contests und Gewinnspielen teil.
  • Und wenn dein Antrieb zum Training auf dem Nullpunkt ist, hole dir schnell Hilfe über der "SHIT HAPPENS" Schnell-Kontakt!

Jetzt  kostenlos  registrieren!

REGISTRIERE DICH JETZT!
Unser Angebot ist für dich komplett kostenlos.

Einige ASSthetik®-Mitglieder, die du vielleicht kennst:

Stream - Hier findest du Fragen, Antworten und Posts aller ASSthetik®-Mitglieder

ACHTUNG: Du hast gerade einen Filter aktiviert! [ Zum ganzen Stream ]
kasiaskw
Fragen & Posts

Post von vor
MYTHOS: Wer Fett verlieren will, muss Fett gänzlich vom Speiseplan streichen


Hier liegt der Hund im Detail, denn Fett ist nicht gleich Fett. Man unterscheidet nämlich zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren.

Wurden bis vor einigen Jahren noch alle Fette verteufelt, so weiß man heute, dass es vor allem die gesättigten Fettsäuren sind, die nur in geringen Mengen konsumiert werden sollten . Diese „schlechten“ Fette sind vor allem in Fleisch und Wurst, in Milchprodukten, aber auch in Backwaren enthalten. Als „schlecht“ gelten sie, weil sie neben der Figur auch dem Cholesterinspiegel schaden und außerdem zur Arterienverkalkung beitragen. Im krassen Gegensatz dazu stehen die ungesättigten Fettsäuren, auch als essenzielle Fettsäuren bekannt. Sie können nicht alle vom Körper hergestellt werden, weshalb es wichtig ist, dass wir sie über die Nahrung aufnehmen. Besonders reich an diesen „guten“ Fetten sind Fisch, Oliven, Avocados, aber auch jede Art von Nüssen und Kernen. Besonders positiv wirken sie sich auf das Herzkreislaufsystem aus, indem sie das Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko wesentlich senken. Neue Studien weisen sogar daraufhin, dass ungesättigte Fette Diäten unterstützen.

Um Fett, welches eine durchaus wichtige Rolle für den Stoffwechsel spielt, abzubauen, sollte man es also keinesfalls komplett vom Speiseplan streichen. Stattdessen sollte man verstärkt darauf achten, welches Fett man zu sich nimmt, um so Figur und Gesundheit etwas Gutes zu tun.

#assthetikdecktauf
Fragen & Posts
ClnstKommentar von vor
Das Gewinnspiel ist schon vorbei! Trotzdem guter Beitrag.
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Beim Marathonlauf ist es ausreichend, Flüssigkeitsverluste nur mit Wasser auszugleichen

Leider denken viele dass man Flüssigkeitsverluste beim Marathon nur mit Wasser ausgleichen kann, das ist aber falsch!
Flüssigkeitsverluste beeinträchtigen das Leistungsvermögen am schnellsten und nachhaltigsten. Ein Flüssigkeitsdefizit von mehr als 2 Prozent des Körpergewichtes führt bereits zu einer nachweisbaren Leistungsminderung. Deshalt müssen Schweißverluste bei langer Belastung und dies auch noch während der Wettkampfes mit ausreichender Flüssgkeit ausgeglichen werden.
Wasser ist die einfachste aber nicht die optimalste Lösung um den Flüssigkeitsverlust auszugleichen vorallem wenn dieser mehr als 2 Liter beträgt. Mit dem Schweiß geht vor allem der Mineralstoff Natrium in größerer Menge mit verloren. Trinkt man dann Wasser (enthält kein Natrium) kann der Körper es nicht dort aufnehmen wo es am dringensten gebraucht wird.
Nach 2 Stunden Belastung gehen die Kohlenhydratvorräte dem Ende zu. Wer länger unterwegs ist und regelmäßig Kohlenhydrate (am leichtesten in gelöster Form mit Getränken) zuführt, ermüdet später und kann ein hohes Leistungsniveau über längere Zeit aufrecht erhalten. Das 'ideale' Getränk für eine längere Belastung wie z.B bei einem Marathon sollte am besten Kohlenhydrate und Natrium enthalten.

Q: loges.de

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Der Mensch ist von Natur aus ein Pflanzenfresser. Vegetarische Ernährung ist deshalb die ideale Ernährungsform auch für den Sportler

Der Mensch gehört biologisch zu den sogenannten „Omnivoren“, er ist also ein Allesfresser. Oft wird sich die Frage gestellt wie sich die Steinzeitmenschen früher ernährt haben oder an welche Ernährungsform er genetisch gewöhnt ist. Anders als manche Tierart ist der Mensch fähig sich an die extremsten Naturangebote anzupassen. Die Welt besteht ja aus den verschiedensten Klimazonen und überall herscht ein anderes Naturangebot an Nahrung. In den polarnahen kalten Regionen ist eine Ernährung, die zu fast 100 Prozent aus tierischer Nahrung (fett- und eiweißreich, kohlenhydratarm) besteht. Je näher der Lebensraum am Äquator liegt umso mehr dominiert das pflanzliche Nahrungsangebot (kohlenhydratreich, fett- und eiweißarm).
Aus fossilen Funden und heute noch ursprünglich lebenden Volksstämmen konnte man sich erschließen, dass Fleisch und Fisch in nahezu allen Bevölkerungsgruppen eine überragend wichtige Nahrungsquelle (Hauptlieferant für Eiweiß) darstellten.
Auf dem Speiseplan standen aber auch noch Dinge wie Früchte, Wurzeln, Gemüse, Pilzen, Nüssen und ein wenig aus Wildgetreiden.
Zahlreiche Untersuchungen besagen jedoch das Vegetarier viel gesünder leben als Nichtvegetarier.
Möglich ist es jedoch beides für einen Sportler, ob er sich nun Vegetarisch oder nicht Vegetarisch ernährt bleibt seine Entscheidung.

Q: loges.de

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Brauner Zucker ist gesünder als weißer

Falsch! Brauner Zucker scheint für viele gesünder zu sein da er natürlicher aussieht aber das ist Falsch. Kalorientechnisch zeigen sie keinen Unterschied. Nur in der Herstellung liegt ein kleiner Unterschied. Weißer Zucker wird mehr gereinigt also irgendwie gebleicht damit er schön weiß ist!

Q: apotheken-umschau.de

#ASSthetikdecktauf
Fragen & Posts
nicoleisabellaaaKommentar von vor
Am besten man süßt mit Kokosnusszucker oder etwas wie Agavendicksaft :)
Fragen & Posts
CasandraDaxlKommentar von vor
Ohh von Kokosnusszucker hab ich noch gar nicht gehört, werd ich gleich mal bisschen danach kucken :)
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Kohlenhydrate in flüssiger Form setzen nicht so schnell an wie Kohlenhydrate in fester Form

FALSCH! Denn Fruchtsäfte oder Softdrinks treiben den Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe und sättigen nicht deswegen trinkt man meist noch viel mehr davon als eigentlich nötig ist. Desweiteren liefern sie auch noch viele Kalorien da sie mit extra Zucker und Süßstoff versetzt sind. Deswegen sollte man sie auch wirklich nur in Maßen genießen.

Q: http://www.kohlenhydrate-tabellen.com/

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Die Wahrheit über Konservierungsstoffe

Viele Hersteller werben damit dass sie keine Konservierungsstoffe hernehmen - dafür verwenden sie dann andere Tricks!
Denn irgendwie, muss das Produkt ja haltbar gemacht werden, denn von alleine halten die Produkte keine 3 Wochen bzw. Monate oder Jahre.
So werden die Produkte dann nicht chemisch behandelt wie z.B durch starkes erhitzen wodurch ja auch Vitamine verloren gehen. Deswegen konservieren viele Hersteller einzelne Zutaten bevor sie es zum Endprodukt hinzugeben! Zum Beispiel bei einem Fruchtjoghurt die Früchte. Und diese müssen dann nicht erwähnt werden. Fertigprodukte enthalten immer irgendetwas unnatürliches. Wenn man gesunde Ernährung will sollte man immer zu frischen Lebensmitteln greifen.


#ASSthetikdecktauf


CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Kohlenhydrate sind gleich Kohlenhydrate

Falsch! Denn es gibt gute Kohlenhydrate die dem Körper auf lange Zeit Energie liefern (z.B in Kartoffeln) und weniger gute Kohlenhydrate (z.B in Weißmehlprodukten oder Süßgkeiten) die für einen Energieschub sorgen.
Der Nachteil daran ist, dass der Zucker schnell über den Darm ins Blut aufgenommen wird und der Blutzuckerspiegel schnell in die Höhe schießt. Die Bauchspeicheldrüse schüttet dann das Hormon Insulin aus, dass den Zucker aus dem Blut in die Körperzellen befördert, deswegen sinkt der Blutzucker wieder schnell ab und es kommt zu einem schneller Hungergefühl.
Vervoll für die Ernährung sind gute Kohlenhydrate wie Vollkornprodukten, Haferflocken, Milch und Milchprodukte, Gemüse, Obst, Kartoffeln, Reis, Soja und Hülsenfrüchten. Sie lassen den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen und das Sättigungsgefühl hällt länger an.
Schlechte Kohlenhydrate stecken in Keksen, Kuchen, Chips, Süßigkeiten und in weißem Zucker.

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Wenn man die Nacht durchmacht, nimmt man ab

Falsch!
Viele denken das, weil man ist ja wach, da bewegt man sich mehr und man verbrennt mehr Kalorien.
Es ist aber wichtig dass man ausreichend schläft, dies ist genau so wichtig wie eine gesunde Ernährung. Man sollte am besten zwischen 6 und 8 Stunden schlafen. Denn es gibt viele Nebenwirkungen, wenn man z.B 48 Stunden ohne Schlaf ist und dann Auto fährt ist es als hätte man 10 Gläser Wein getrunken. Und wenn man wenig schläft neigt man dazu dass man mehr Hunger hat und in der Zeit in der man eigentlich schlafen sollte, essen dann viele.
Viele haben oft ein schwächeres Immunsystem, neigen zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel, haben eher Übergewicht und das Herzinfarktrisiko steigt an.
Schlaf ist eben sehr wichtig, denn abends beginnt der Körper das Schlafhormon Melatonin zu produzieren und dies bewirkt dass wir müde werden, die Körpertemperatur sinkt und der Stoffwechsel verlangsamt sich!
Während des Schlafs laufen im Körper Regenerationsprozesse ab. Wachstumshormone werden ausgeschüttet, sodass sich Haut- und Blutzellen erneuern und der Stoffwechselregeneriert wird. Hat sich unser Körper durch den Schlaf erholt, schüttet er Stresshormone aus, von denen wir dann aufwachen.


Q: http://www.abnehmen.net/

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Man soll Kohlenhydrate von Fetten und Eiweißen trennen

Viele denken dass, weil es die Verdauung beschleunigen soll und es sich positiv auf das Wohlbefinden und das Gewicht auswirkt.
Das ist aber leider Falsch und auch gar nicht sinnvoll!
Wenn man diese Stoffklassen von einander trennt kann sogar das Gegenteil passieren.
Denn die Kombination aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen verhindert, dass der Zucker der Kohlenhydrate zu schnell ins Blut aufgenommen wird und der Blutzuckerspiegel wieder zu schnell sinkt.

Q: http://www.kohlenhydrate-tabellen.com

#ASSthetikdecktauf
CasandraDaxl
Fragen & Posts

Post von vor
Vegetarier sind immer dünn

Falsch! Nicht alle Vegetarier sind dünn, ich kenne genug Leute die wirklich an starkem Übergewicht leiden, aber Vegetarier sind. Meist werden sie genau deswegen Vegetarier um ihrer Gesundheit nicht noch mehr zu schaden.
Das beste Beispiel für 'dicke' Vegetarier sind die sogenannten 'Pudding-Vegetarier', sie essen zwar kein Fleisch aber viele Süßigkeiten und Milchprodukte.

Q: eatsmarter.de

#ASSthetikdecktauf
Fragen & Posts
SarahKommentar von vor
Ähnliches gilt übrigens auch für Veganer: Man kann auch mit veganer Ernährung ungesund leben, indem man bspw. nur Weißmehl und Zucker isst. Wichtig ist, dass man sich auskennt und weiß, was gut für den Körper ist.
Fragen & Posts
CasandraDaxlKommentar von vor
Ja es klappt halt nur wenn man mit einer gewissen Planung an die ganze Sache rangeht :)
1